Therapieformen

Bei Autismus-Spektrum-Störungen handelt es sich um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die mit komplexen Störungen des Zentralen Nervensystems, insbesondere der Wahrnehmungsverarbeitung einhergeht. Der Grad der Auswirkungen und der daraus resultierende Förderbedarf sind individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt. Dies erfordert ein individuelles Unterstützungsangebot, das dem Entwicklungsstand des Kindes angepasst ist, sowie dessen Familie und das soziale Umfeld berücksichtigt. Wir orientieren uns bei der Feststellung des individuellen Förderbedarfs an den Entwicklungsschritten der ,,normalen“ Entwicklung eines Menschen. Die individuell abgestimmten pädagogischen Angebote sind angelehnt an die Interessen und Stärken des Menschen, sowie der lebenspraktischen und lebensnotwendigen Sinnhaftigkeit. Selbständigkeit und individuelle Handlungskompetenz zu fördern ist uns ein wichtiges Anliegen. Menschen mit Autismus gelingt es nur schwer Lernerfolge auf neue Situationen zu übertragen, daher ist es ist notwendig sie bei der Erweiterung ihres Verhaltensrepertoires immer wieder zu unterstützen. Die Förderung der Selbständigkeit, der Sprache, der intellektuellen und schulischen Fähigkeiten, des emotionalen Ausdrucks und des Sozialverhaltens stehen dabei im Mittelpunkt.

Bei Erarbeitung der individuellen Unterstützerangebote lehnen wir uns an die Konzepte aus den folgenden Bereichen an.

  • Affolter-Therapie
  • Heilpädagogik
  • Mind-Reading
  • Montessori- Therapie
  • Musiktherapie
  • PECS
  • Psychotherapie
  • Sensorische Integration
  • Spieltherapie
  • Sprachliche Förderung
  • TEACCH
  • Unterstützte Kommunikation
  • Verhaltenstherapie
  • Marte Meo
  • Systemische Therapie