Autismus

Autistische Störungen zählen zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, die durch drei charakteristische Merkmale gekennzeichnet sind

  • Qualitative Beeinträchtigung in der zwischenmenschlichen Interaktion,
  • Qualitative Auffälligkeiten in der Kommunikation und
  • Ein eingeschränktes, stereotypes, sich wiederholendes Repertoire von Interessen und Aktivitäten

Diese qualitativen Beeinträchtigungen sind ein grundlegendes Funktionsmerkmal der betroffenen Person und zeigen sich in allen Situationen – sie variieren jedoch im Ausprägungsgrad.

Die Auffälligkeiten bestehen von frühester Kindheit an und manifestieren sich in den ersten Lebensjahren.

Ein wesentliches Charakteristikum der tiefgreifenden Entwicklungsstörungen besteht darin, dass sie persistieren (andauern) und durch therapeutische Interventionen zwar bedeutend gebessert, aber nicht geheilt werden können.

 

Kamp-Becker / Bölte „Autismus“ 2011